Workshop: Online Marketing KPI

Wir helfen Ihnen dabei, genau die für Ihr Geschäftsfeld und Unternehmensziel passenden Kennzahlen zu finden.

KPI im Online-Marketing3 GründeFAQ

WISSEN, WAS ZÄHLT

Workshop: KPI für Ihr Online Marketing

Hallo! Haben Sie sich auch schon einmal gefragt:

Setze ich im Online-Marketing auf die richtigen Pferde?

In welche Online-Marketing-Maßnahmen lohnt es sich stärker zu investieren?

Hat sich der Relaunch meiner Website rentiert?

Ja? Dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Es geht Ihnen wie der Mehrzahl Ihrer Marktbegleiter.

Ihr Vorteil: Diese Fragen zu stellen reicht nicht. Es kommt darauf an, die richtigen Antworten zu finden. Und hier scheitern die meisten Unternehmen kläglich.
Der Grund: Es fehlt ihnen schlicht an Erfahrung, um die richtigen Kennzahlen (Key Performance Indicators, kurz: KPI) festzulegen. Und diese sind der Schlüssel.

Aber Achtung! Auch für KPI gilt: Die Dosis macht das Gift.

  • Falsche KPI sind brandgefährlich. Sie leiten Sie in die Irre. Oder gaukeln Ihnen eine vermeintliche Profitabilität vor.

  • Online Marketing ohne Key Performance Indikatoren ist fahrlässig und oft ökonomisch tödlich. Es ist wie das Operieren ohne Kenntnisse der Anatomie.

  • Ein Übermaß an KPI verhindert den Blick auf das Wesentliche. Es lässt Sie in Daten schwimmen, aber nach Informationen dürsten. Dies wirkt oft lähmend.

Hier kommen wir ins Spiel: Als Online-Marketing Agentur aus Berlin mit dem Schwerpunkt Web Analytics haben wir reichlich analytisches Know-How und jahrelange Erfahrung bei der strategischen Beratung von Unternehmen.

Wir können wir Ihnen dabei helfen, die haargenau für Ihr Geschäftsfeld und Unternehmensziel passenden KPI zu finden. Wie? Mit einem meist halbtägigen Workshop - gerne auch bei Ihnen vor Ort.

Und dann, wenn Ihre KPI stehen?
Kümmern wir uns natürlich gerne auch um die Implementierung on Google Analytics. Wir erstellen mit Google Analytics und dem Google Tag Manager passende Tracking-Tags. Setzen maßgeschneiderte Reports und Dashboards auf. Richten für Ihre Ziele Events oder virtuelle Seitenaufrufe ein. Und sorgen so dafür, dass Sie immer Ihrer wichtigsten Kernkennzahlen im Blick behalten.  

Das nötige Know-How zur Arbeit mit Analytics?
Erlangen Sie in einem unserer Google Analytics Seminare.

Interesse an einer kostenlosen telefonischen Erstberatung?
Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine Mail.

Jürgen Zöllner

Gründer und Geschäftsführer

Telefon: 030 / 513 030 - 800

E-Mail: juergen.zoellner@neue-emotionale.com

WARUM DIE NEUE EMOTIONALE?

3 Gründe, warum Sie mit uns arbeiten sollten

Vorsprung

Sie gewinnen einen Wettbewerbsvorteil. Da Sie fortan genau wissen, was wirklich zählt. Und auf die richtigen Online Marketing-Maßnahmen setzen. Damit sind Sie Ihren Mitbewerbern immer eine Nasenlänge voraus. Mindestens!

Zeitersparnis

Sie sparen sich Zeit. Nerven. Und Lehrgeld. Denn: Wir haben bereits dutzenden Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen dabei geholfen, die passenden KPI zu finden. Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil. Im Workshop geben wir diese an Sie weiter.

Sicherheit

Sie können sich auf uns verlassen. Alle unsere Berater sind für Google Analytics zertifiziert (GAQI) und seit langem im Online Marketing zuhause.

NOCH FRAGEN?

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Warum unterscheiden sich KPI je nach Unternehmensziel?

Weil sich Online-Marketing immer im Spannungsfeld zwischen Wachstum und Profitabilität bewegt.

Zwei Beispiele zu Verdeutlichung: Ihr Produkt hat großes Potential und Sie möchten sich innerhalb der nächsten drei Jahre als Marktführer in einem kompetitiven Geschäftsfeld positionieren? Dann steht zunächst der Aufbau Ihrer Marke, Reichweite und die Gewinnung von Neukunden im Mittelpunkt. Der ROI ist in diesem Stadium nachgelagert.

Oder möchten Sie langsam, aber nachhaltig profitabel wachsen? In diesem Fall wird für Sie vor allem der ROI und die Kosten pro Neukunde ein maßgeblicher Erfolgsfaktor sein.

Wir helfen Ihnen dabei, die für Ihr Unternehmensziel passenden KPI festzulegen.

Wie berechnet sich der ROI?

Bei dem ROI (Return on Investment) handelt es sich um Ihre Investitionsrendite.

Angenommen Sie investieren 1.000 € in eine SEA-Kampage. Und erwirtschaften damit einen Umsatz von 10.000 € . Eine feine Sache. Aber Umsatz ist natürlich noch kein Gewinn. Deshalb berechnen wir nun die Gewinnmarge: 75 % von 10.000 €. Macht 7.500 €. Hiervon ziehen wir noch die 1.000 € an investierten Schaltbudget ab. Verbleiben 6.500 €. Diese dividieren wir durch Ihr investiertes Schaltbudget. Et voilà: Ihr ROI liegt bei 6,5.

Bedeutet: Sie haben das 6,5-fache Ihrer Investition an Gewinn erwirtschaftet. Ihre Investition hat sich also offensichtlich amortisiert.

Die Formel zur Berechnung Ihres Online-Marketing ROIs:

Meine Gewinnmarge differiert von Produkt zu Produkt - was tun?

Ja, dies ist leider eher die Regel als die Ausnahme.

Gehen Sie pragmatisch vor. Nutzen Sie eine Pi-mal-Daumen Formel. Entscheidend ist nicht die letzte Dezimalstelle hinter dem Komma, sondern die Tendenz.  Und dies sollte kontinuierlich nach oben gehen.

ROI, ROMI, ROAS - gibt es einen Unterschied?

Nein. Meistens werden sie synonym verwendet. Es handelt sich dabei stets um Ihre Marketing-Investitionsrendite.

ROMI steht für "Return on Marketing Investment”. ROAS ist das Akronym für “Return on Advertising Spending”. 

Reicht es nicht auch den CPO / CPA zu ermitteln?

Nein. Allein der CPO (Cost per Order; Kosten pro Bestellung) wäre zu kurz gegriffen. Denn entscheidend ist nicht nur die Bestellung, sondern auch der Warenkorbwert und Ihre Gewinnmarge. Es macht durchaus einen gravierenden Unterschied, ob der Warenkorb nun bei 10 € oder 100 € liegt. Deshalb ist der ROI weit aussagekräftiger als der CPO.

Deutlich sinnvoller ist der CPA (Cost per Action). Eine Action ist zum Beispiel die Anmeldung für Ihren Newsletter. Denn hier gibt es keinen Warenkorbwert.

Wie steht es um den CPC bei Google AdWords-Kampagnen?

Je niedriger, desto besser. Zumindest grundsätzlich. Denn ein Klick ist zwar nett, hilft Ihnen aber noch nicht weiter. Entscheidend ist, dass der Besucher auch bei Ihnen bestellt - also die Conversion Rate. Dann ist schon viel gewonnen. Aber auch hier gibt es Unterschiede: Wie hoch ist der durchschnittliche Warenkorbwert? Handelt es sich um einen Neu- oder Bestandskunden?

Angenommen, Sie erreichen mit Ihrer generischen AdWords-Kampagne vorwiegend Neukunden, dann ist ein relativ hoher (und auf den ersten Blick unprofitabler) CPC durchaus gut. Denn über den Kundenlebenszyklus amortisiert sich Ihre Investition schnell.

Wie sinnvoll ist eine Micro-Conversionrate?

Sehr. Sie hilft Ihnen dabei, festzustellen, ob Ihre Kampagnen funktionieren.

Ein Beispiel: Sie verantworten das Online-Marketing einer Autovermietung. Ihr Ziel: Online-Reservierungen. Hierzu schalten Sie Anzeigen bei Google AdWords. Leider ist die Conversionsrate von Besuchern zu Kunden gering. Liegt es nun an Ihrer AdWords-Kampagne? Oder am Angebot, das schlicht zu teuer oder nicht verfügbar ist?

Ihr Schlüssel, um dies zu beantworten: Die Micro-Conversionrate. Sie weist aus, wie viele Besucher über Ihre AdWords-Anzeigen auf einer Landingpage ankamen und von dort in die Reservierungsstrecke gingen. Ab hier ist die Aufgabe der Anzeigen erfüllt. Es gibt eine Micro-Conversion. Denn in der Reservierungstrecke gibt es Show-Stopper, auf die Ihre Anzeigen keinen Einfluss haben: Ist für den Standort ein passendes Fahrzeug verfügbar? Ist das Angebot zu teuer? Oder ist die Dialogstrecke vielleicht einfach zu kompliziert? Ab hier ist Ihr Hebel die Conversion-Optimierung und nicht mehr um Google AdWords. 

Bieten Sie weitere Online-Marketing-Seminare?

Ja, unser Anspruch ist es, Ihnen zu mehr Umsatz und neuen Kunden zu verhelfen. Hierzu bedarf es performance-starker Maßnahmen. Deshalb können bei uns auch SEO-Seminare, SEA-Schulungen und Google-Analytics-Workshops buchen.

Fragen? Wir haben Antworten.

Ich will was wissen →